Rückblick: Transport der Läuferinnen und Läufer an den Engadin Skimarathon

Seit dem Jahr 2000 transportiert der Engadin Bus

zusammen mit anderen Transportunternehmen die Läuferinnen und Läufer des Engadin Skimarathons durch das halbe Tal. Trotz der kurzfristigen Neuorganisation des Starts in Maloja (Boxenstart), was für einige Läufer einen späteren Start bedeutete und diese somit später auf die Busse gingen, konnte der Transport der über 13‘000 gemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer reibungslos erfolgen.

Eine Hochrechnung ergab, dass an diesem Tag die Busse an die 5‘000 Kilometer zurücklegten, das ist die Strecke von Lissabon nach Moskau. Auf nächstes Jahr steht der Boxenstart fest.

Motiviert und voller Elan schaut der Engadin Bus bereits dieser neuen Herausforderungen entgegen.